Die Namib Wüste

Wüsten erscheinen eintönig. Aber tatsächlich gehören sie zu den spannendsten Lebensräumen. Das gilt besonders für die Namib Wüste, die zwischen Namibia und Angola verläuft. Der Küstenabschnitt ist oft den halben Tag in dichte Nebelschwaden gehüllt. Ab Mittag verwandelt er sich eine glühend heiße Hölle. Hier kannst du seltene und seltsame Tiere und Pflanzen entdecken.

Die Namib - eine Nebelwüste

Die Namib Wüste (c) Thomas SchochDie Namib ist die älteste Wüste der Welt. Forscher vermuten, dass sie 1,5 Milliarden Jahre alt ist. Sie besteht aus riesigen Sanddünen, die je nach Sonnenstand ihre Farbe ändern. Die Dünen sind bis zu 300 Meter hoch und zählen zu den höchsten der Welt. Auf dem Foto unten rechts siehst du, dass die Bäume im Vergleich zur Düne winzig wirken. Die Dünen verlaufen vom Scheitelkamm aus sternförmig, deshalb nennt man sie auch Sterndünen. Die Namib Wüste ist vom Wind erschaffen worden. Die Dünen in der Namib Wüste sind im Laufe von vielen Millionen Jahren durch den Sand entstanden, den der Oranje Fluss ins Meer spülte und der durch Brandung und Wind wieder zurück an Land getragen wurde. Der nördliche Küstenabschnitt der Namib heißt wegen der vielen gestrandeten Schiffswracks Skelettküste. Die Wüste reicht bis an die Küste vor, wie das mittlere Foto zeigt. Der Benguelastrom zieht an der Küste Namibias vorbei und bewirkt, dass die Namib Wüste den ganzen Vormittag nebelverhangen ist.

Düne in der Namib Wüste (c) FC Georgio

Die Namib Wüste trifft auf das Meer (c) Brian McMorrow

Gazelle in der Namib Wüste (c) Thomas Schoch

Du fragst dich sicher, was der Spießbock - oben rechts im Bild - mitten in der Wüste macht? Die Namib ist tatsächlich sein Lebensraum. Der Spießbock kommt ganz ohne Wasser aus, er braucht nur ein paar Sträucher und Blätter. Er hat sich in die Wüste zurückgezogen. Denn hier muss er sich vor wesentlich weniger Feinden fürchten. Welcher Löwe wollte ihm schließlich bis hierher folgen?

Die Namib - eine Wüste ohne Oasen

Wüstenelefanten im Flußbett in Namibia (c) namibia2011.11-300mmTatsächlich gibt es in der Namib Wüste keine Oasen mit Palmen und auch keine Kamele. Kennzeichen der Namib Wüste sind die Trockenflüsse. Sie bringen das Leben in die Kargheit Namibias. Obwohl Hitze und Dürre das Jahr über anhalten, bilden die Flüsse lebensrettende Abschnitte in der Wüste. Die Flussbette sind staubtrocken, doch in den tiefliegenden Flussadern fliesst tatsächlich Wasser. Elefanten haben einen sechsten Sinn für die unterirdischen Wasseradern. Deshalb sind die Trockenflüsse die "Autobahnen", auf denen sie durch die Wüste Namibias ziehen. Wenn im Landesinneren Regen fällt, dann verwandeln sich die Flüsse in reißende Ungeheuer. Sie fliesen aber nicht ins Meer sondern versickern im Landesinneren. Sie bilden dann die Oasen der Namib Wüste.

Welche Pflanzen wachsen in der Namib?

Welwitschia in der Namib WüsteEs wachsen so wenige, dass man die Pflanzen in der Namib fast an einer Hand abzählen kann. Hier und da wächst eine Palme, eine Akazie oder einige wenige Sträucher. Die begehrteste Pflanze ist der Nara Strauch, wegen seiner nahrhaften Früchte. Wüstenelefanten und Spießböcke laufen meilenweit, um die schmackhaften Früchte zu vertilgen. Eine Pflanze ist zum Wahrzeichen der Namib geworden, die Welwitschie. Die Welwitschie ist eine eigentümliche Pflanze. Sie kann über 2000 Jahre alt werden. Die Welwitschie entwickelt nur zwei Blätter, die ununterbrochen wachsen. Wenn die Blätter länger als acht Meter werden, brechen sie ab und bilden regelrechte Büsche. Die Welwitschie wächst nur in der Namib Wüste.

Sandboarding - Spass im  Wüstensand

Sandboarding erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das liegt an den idealen Bedingungen. Sand ist das ganze Jahr über da. Man braucht nur ein einfaches Boarding Brett und Wachs, damit wird man einfach schneller. Im Gegensatz zum Snowboarden ist Sandboarden etwas anstrengender. Es gibt keine Lifts, man muss nach jeder Abfahrt die Düne wieder zu Fuß erklimmen.

Sandboarding in Swakopmund (c) Harry S. Truman

Kinder beim Sandboarding (c) Katie Hunt

Sandoarding (c) Bongani2

Hier geht es zu einem Film über Sandboarding.  Der Film wurde in Marokko gedreht.

Mehr über die Tiere in der Namib Wüste