Ashanti Huhn - ein Rezept aus Angola

Die Küche von Angola ist bekannt für ihre Vielfalt. Gerühmt sind die phantasievollen Eintöpfe, die aus den verschiedensten exotischen Zutaten bestehen. Woran das liegt? Angola war fast 400 Jahre lang portugiesische Kolonie. Durch die europäischen Einflüsse hat sich die afrikanische Küche verändert. Gewürze und Zubereitungsarten aus dem Mittelmeerraum haben die afrikanischen Gerichte bereichert. Die wichtigsten Zutaten der angolanischen Küche sind Geflügel, Fisch, Meeresfrüchte und Maniok sowie tropische Früchte. Daraus kochen die Angolanerinnen würzig-scharfe Eintöpfe. Wir stellen dir ein Hühnchengericht vor, das in Angola sehr beliebt ist.

Ashanti Huhn

Dieses Rezept verlangt schon etwas Kocherfahrung. Da ist deine ganze Familie gefordert. Am besten, deine Mama oder dein Papa helfen mit, und auch deine Geschwister. Ihr braucht zusammen ungefährt ein einhalb Stunden für die Zubereitung. Aber der Aufwand lohnt sich, denn dieses Gericht ist ein wahres Festessen.

Zutaten:

1 ganzes, ausgenommenes Huhn, es sollte entbeint sein, du kannst es aber auch mit Knochen zubereiten.

500 g Yams, geschält und in Viertel geschnitten

300 g Hühnerfleisch

Sesamöl

1 Zwiebel (geschält, gehackt)

1 Tomate (in kleine Würfel geschnitten)

2 EL gehackte Petersilie

einige Minzeblätter (gehackt)

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Ashanti Huehnchen (c) Ghana WeaverKoche den Yams bis er weich ist und stampfe ihn dann zu Brei. Während der Yams kocht, wird das geschnetzelte Hühnerfleisch in heißem Öl scharf angebraten. Dann kommen die gehackte Zwiebel und die gehackte Tomate zum Fleisch. Das ganze weiter braten, bis das Fleisch durch ist. Die Masse mit dem Yamsbrei vermengen. Nun wird das ganze Huhn mit der Masse gefüllt und das Ende zugesteckt oder zugenäht. (Das können Mamma und/oder Papa machen). Das Huhn salzen, pfeffern und im vorgeheizten Backofen bei 200°C für ca. 50 bis 60 Minuten backen.

Dazu gibt es Reis mit Gemüse.