Alexandria

Alexandria Hafen (c) cheesy42Alexandria ist mit vier Millionen Einwohnern Ägyptens zweitgrößte Stadt. Sie liegt am Mittelmeer, am westlichen Rand des Nildeltas. Sie ist der bedeutendste Handelshafen des Landes und ein beliebter Ferienort. Wegen ihrer günstigen Lage am Meer verbringen viele wohlhabende Ägypter mit ihren Kindern hier die Sommerferien. Die weißen Sandstrände sind wie ein riesiger Spielplatz. Die Vergangenheit Alexandrias ist weit glanzvoller als die der Hauptstadt Kairo.

Alexandria - die Stadt Alexanders des Großen

Leuchtturm von Pharos (c) Emad Victor ShenoudaAls Alexander der Große nach Ägypten kam, war Alexandria nur eine kleine Siedlung. Das war im Jahre 332 v. Christus. Für den 25jährigen Makedonier war die Siedlung der ideale Platz, um dort die Hauptstadt des Ptolemäerreiches zu gründen. Sein Plan war grandios, die Stadt sollte der wichtigste Handelsplatz im Mittelmeer werden wie auch ein Zentrum der Wissenschaften. In einem Jahrhundert war der Plan Wirklichkeit geworden. Alexandria war ein bedeutendes Zentrum der Antike. Doch aus dieser glorreichen Zeit blieb leider nur wenig erhalten. Viele alte Gebäude wurden zerstört, wie der Leuchtturm von Pharos aus dem dritten Jahrhundert v. Christus. Er galt damals als eines der Sieben Weltwunder. Er war viele  Kilometer weit sichtbar. Nachts leuchtete sein Licht den Schiffen die Zufahrt zum Hafen.

  Mehr zum Leuchtturm von Pharos

Die größte Bibliothek der Antike

Bibliothek in Alexandria (c) torieDas "Museion" war die alte ägyptische Universität, zu der die weltberühmte Bibliothek von Alexandria gehörte. Sie wurde bald nach der Stadtgründung erbaut. Vorbild für das Museion waren griechische Bibliotheken, die ebenfalls Bestanteil von Universitäten und Musentempel waren. Die Bibliothek von Alexandria sollte die Literatur aller Völker aus allen Zeiten enthalten. In über 700.000 Buchrollen war  das größte Wissen der damaligen Zeit gesammelt. Dann brach ein riesiger Brand aus. Die Bibliothek wurde Opfer der Flammen. War es Brandstiftung oder war es ein Unfall? Hatte Julius Cäsar anlässlich der Eroberung von Ägypten (48 n. Christus) den Brand entfacht? Man weiss es nicht genau. Sicher ist nur, dass elle Bestände und Buchsammlungen dabei verloren gingen. Die heutige Bibliothek, die 2002 ganz in der Nähe am Meer gebaut wurde, soll an die einstige große Bibliothek der Antike erinnern.

Die Pompejus Säule - Wahrzeichen für eine Hungersnot in antiken Zeiten

Alexandria Pompejus Säule (c) HajorDas einzige erhaltene antike Monument in Alexandria ist die 25 Meter hohe Pompejus-Säule. Sie steht auf dem "Serapeum", einem Hügel im Südwesten der Stadt. Während der Kreuzzüge glaubte man, die Säule stünde am Grab des römischen Feldherrn Pompejus, der hier 48 v. Chr. ermordet wurde. Deshalb nannte man sie Pompejus Säule. Doch der Name war trügerisch. In Wirklichkeit wurde die Säule erst zwei Jahrhunderte später erschaffen, nämlich 292 nach Christus, als Dank an Kaiser Diokletian für seine Hilfe in einer Hungersnot.

Altes Theater neben neuen Wohnhäusern

Ruinen eines römischen Theater in Alexandria (c) The Egyptian

Altes und neues Ägypten bestehen in Alexandria nebeneinander in friedlicher Eintracht. Das modernste Theater von Ägypten, weltbekannt wegen seiner ungewöhnlichen Inszenierungen, befindet sich in der Nähe der Ruinen des ältesten römischen Theaters, das auf ägyptischem Boden erbaut wurde. Irgendwo in der Nähe dieser Ruinen vermutet man das Grab von Alexander dem Großen. Er starb während eines Feldzuges an einem Sumpffieber. Sein Leichnam wurde von einem seiner Nachfolger nach Alexandria gebracht. Bis heute hat man sein Grab nicht gefunden, obwohl man weiß, dass sein Leichnam in einem Mausoleum bestattet wurde. Befindet es sich wirklich mitten in der Stadt?