Die Königin von Saba und ihre modernen Schwestern

Die Äthiopier sind stolz auf die Geschichte der Königin von Saba, die aus dem Königreich Aksum stammte. Sie soll im 10. Jahrhundert vor Christus gelebt haben und steht am Anfang der Geschichte von Äthiopien. Äthiopische Könige herrschten bis 1975 über das Land. Sogar der letzte äthiopische Herrscher leitete seine Herkunft von dieser Königin ab. Schade nur, dass trotz dieser bedeutenden Frauenfigur am Anfang seiner Geschichte Äthiopien über Jahrtausende von Männern beherrscht wurde. Sie machten die Gesetze, führten Kriege und bestimmten über das Leben der Frauen und Kinder.

Äthiopien hat eine Präsidentin und ein neues Kabinett

Das könnte sich seit Ende 2018 ändern! In dem einstmals patriarchalischen Land steht seit Ende letzten Jahres eine Frau an der Spitze: Sahle-Work Zewde. Sie wurde einstimmig zur ersten Präsidentin des Landes gewählt. Hat sie die meiste Macht im Land? Nein, denn ihre Hauptaufgabe besteht darin, zu repräsentieren. Doch als Präsidentin kann sie ein Zeichen setzen, dass Frauen künftig in der Politik von Äthiopien mit bestimmen. Dabei hilft ihr, dass die Hälfte des Kabinetts mit Frauen besetzt ist. Diese geballte Frauenpower wird dafür sorgen, dass sich in Äthiopien vieles zugunsten von Frauen und Mädchen ändern wird. Sie entscheiden nun über das Militär, die Polizei und den Geheimdienst. Das ist neu für Afrika und neu für die ganze Welt. Die Frauen wollen die Gleichberechtigung vorantreiben, die Bildung für Mädchen verbessern und die Beschneidung von Mädchen abschaffen. Zwar ist Beschneidung in Äthiopien seit 2004 verboten, aber sie wird noch an vielen Orten durchgeführt. Auf dem Foto links siehst du Sahle-Work Zewde.Die Präsidentin wird übrigens mit dem Namen «Sahle-Work» angesprochen, da in Äthiopien Nachnamen nicht gebräuchlich sind. "Zewde" ist der Name ihres Vaters.

Wir wünschen Sahle-Work Zewde das allerbeste und hoffen, dass sie und ihre Mitstreiterinnen die Welt für Mädchen und Frauen in Äthiopien besser machen.

Angelika und das Team von afrika-junior

Hier gehts zum Märchen des Monats

 

 

Mehr über Äthiopien

Vorschau: Besucht uns wieder, im nächsten Monat berichten wir über eine Frau, die bei der Abschaffung der Sklaverei eine besonders wichtige Rolle spielte.

 

Kinotipp: Mia und der weiße Löwe

Wie wäre es, wenn du ein Löwenbaby aufnimmst und ein Leben lang mit ihm befreundet bleibst? Das würde der Welt beweisen, dass sich Raubtiere nicht jedem Menschen gegenüber unberechenbar verhalten. Dieser Traum wird für die elfjährige Mia in Südafrika Wirklichkeit, als ihr Vater John das neugeborene Löwenbaby Charlie nach Hause bringt. Doch der putzige Löwe wächst schnell, und Mias Eltern fürchten, dass sein Jagdinstinkt irgendwann erwacht. Ist ihre Tochter dann noch sicher? Charlie soll weg, doch Mia will sich nicht von ihrem Freund trennen lassen. Die schöne Geschichte zeigt, wie wichtig es ist, die Tiere Afrikas vor der Großwildjagd zu schützen.