Äquator

Äquator - Vegetationskarte von Afrika (c) wikimediaDer Äquator ist eine gedachte Linie rings um die Erde.

Auf der Karte rechts ist sie als schwarze Linie eingezeichnet. Man sieht diese Linie nicht in Wirklichkeit, aber sie hat einen beträchtlichen Einfluss auf die Beschaffenheit der Erde. Der Äquator teilt unseren Planeten in eine Nord- und eine Südhälfte. In Äquatornähe ist es am heißesten. Je weiter man sich davon entfernt, um so kühler wird es. In Afrika verläuft der Äquator fast durch die Mitte. Das macht Afrika zu einem einzigartigen Erdteil. Denn die nördliche Hälfte von Afrika ist landschaftlich fast so ähnlich wie die südliche Hälfte.

Am Äquator liegen die größten Regenwälder Afrikas

Tropischer Regenwald in WestafrikaAm Äquator regnet es jeden Tag, immer am Nachmittag. Warum ist das so? Das liegt vor allem an der Sonne. Sie steigt am Vormittag schnell höher und steht mittags fast senkrecht über der Erde. Dadurch erwärmt sich der Boden und die Luft darüber sehr schnell Die warme Luft steigt auf. Je höher sie steigt, desto stärker kühlt sie sich ab. Irgendwann ist sie so stark abgekühlt, dass sich kleine Wassertröpfchen bilden. Die Luft "kondensiert" und es bilden sich große Quellwolken. Irgendwann entleeren sich die Wolken in heftigen Regengüssen. Das geschieht jeden Tag so regelmäßig, dass sich rund um den Äquator die größten und dichtesten Regenwälder gebildet haben. Die tropischen Regenwälder beherbergen die artenreichste Tierwelt der Erde. Sie sind sehr wichtig für das Überleben von Tier und Mensch. Denn sie sind die grüne Lunge der Erde. Vom Äquator aus wird das Klima nach Norden und nach Süden hin immer trockener. Aus diesem Grund verwandeln sich die Regenwälder in Savannen und die Savannen in Wüsten, je weiter man nach Norden oder Süden kommt. 

Am Äquator sind Tag und Nacht gleich lang

Äquatormonument in Sao TomeAm Äquator ist es sehr heiß, denn die die Strahlen der Sonne treffen direkt auf die Landschaft. Es gibt keinen Winter, das ganze Jahr über ist es gleichbleibend heiß. Und nicht nur das. Alle Tage sind auch gleich lang. Um sechs Uhr morgens geht die Sonne auf und um sechs Uhr abends geht sie unter. Es gibt fast keine Dämmerung, denn die Sonne geht sehr schnell unter. Zehn Minuten nach Sonnenuntergang herrscht bereits stockfinstere Nacht.

Welche Länder liegen am Äquator?

Äquatorzeichen auf dem Länderschild von KeniaDer Äquator zieht sich durch fünf afrikanische Länder, die in der Mitte zwischen Nord- und Südafrika liegen.  Zu den Ländern zählen Kenia, Uganda, die Demokratische Republik Kongo, Kongo und Gabun. Da es in Äquatornähe viel regnet, finden sich in diesen Ländern auch die meisten Regenwälder.

Mehr zu den Regenwälder

Mehr über den Äquator erfährst du in:

 

 

Der große Diercke Kinderatlas von Ulf Dr. Zahn, Achim Bröger und Johann Brandstetter

Der große Weltatlas von Philip Steele.