Die Mandinka

Die Mandinka sind ein Volk in Westafrika, die sich als Nachfahren des Königreiches Mali bezeichnen. Seine Blütezeit verdankte das Malireich dem Handel durch die Sahara nach Westafrika. Gold und Sklaven wurden gegen Salz, Seidenstoffe und Gewürze getauscht. Im 13. Jahrhundert wurde es von dem berühmten Löwenkönig Sundiata Keita regiert, dem damals reichsten Mann der Welt.

Das Mali-Reich war bekannt durch seine Bibliotheken und seine zahlreichen Gelehrten. Die Musiker und Erzähler von Mali, genannt Griots, waren in ganz Afrika bekannt. Ihre Instrumente waren die Kora, eine Stegharfe, und das Balafon, eine Art Xylophon aus Kürbissen und Klanghölzern. Auf dem Foto links siehst du einen Koraspieler auf einer Stegharfe musizieren. Die Mandinka leben heute verstreut über zahlreiche westafrikanischen Länder, dazu zählen Mali, Gambia, Guinea, Senegal und Burkina Faso.  

Ein berühmter Mandinka ist Alex Haleys Vorfahr Kunta Kinte, der durch Haleys Roman Roots bekannt wurde. Aus dem Roman wurde die bekannte Fernsehserie Roots entwickelt. Die Sängerin Sinéad O'Connor bezieht sich in dem Song „Mandinka“ auf das Buch von Haley.

Mehr über das Königreich Mali